5 Hacks für gesunde lange Haare

10:00

Hacks scheint das ultimative Blogger/ Vlogger Lieblingswort zu sein, Pinterest Hacks, Beauty Hacks, Food Hacks - all Hacks everything sozusagen. Wer wäre ich mich diesem Trend zu wiedersetzen (man merkt ich bin absolut nicht empfänglich für Gruppenzwang)? Deswegen gibt es heute keine Haar-Tipps, nein, es gibt Hacks für all jene, die ihre Haare gesund und lang wachsen lassen wollen. Meine Haare sind leider faul (von wem sie das wohl haben..), sie wollen einfach kurz bleiben. Es hat ewig und drei Tage gedauert bis sie endlich lang waren. Wenn man diesen Zustand erreich hat, will man natürlich alles tun damit sie gesund bleiben und nicht wieder abgeschnitten werden müssen. Deswegen gibt es hier ein paar Hacks (oh ja, da ist es wieder), die bei mir persönlich sehr gut funktionieren.

5 Hair Hacks für gesunde lange Haare

Alles 1x umdrehen bitte


Meine Haare sind wahnsinnig trocken und Shampoo trocknet die Längen zusätzlich aus. Als ich das erste Mal von co-wahing/reverse washing gehört habe wurde ich also neugierig. Bei dieser Technik wird erst der Conditioner und dann das Shampoo benutzt. Das Ergebnis war furchtbar, frizzige, strohige und trockene Haare. Ich habe die Methode aber an meine Bedürfnisse angepasst und benutze ein wenig Conditioner (den günstigsten, den ich finde) vor dem Shampoo in meinen Längen. Er liegt dann quasi wie eine Schutzschicht darauf und wenn ich das Shampoo auswasche, trocket es meine Haare nicht aus. Wenn alles ausgewaschen ist, benutze ich nochmal Conditioner, so wie man es eben nach dem Shampoo tut, und das funktioneirt hervorragend. Ich habe wirklich den Eindruck, dass meine Haare im Anschluss weicher und glänzender sind. Hier nochmal in Kurzform: Conditioner-Shampoo-Conditioner!

Hocharbeiten muss man sich nich nur auf der Karriereleiter


Auch beim frisieren, gibt es einen einfachen Trick, der den Haaren Gutes tut. Ich beginne meine Haare nicht am Ansatz zu bürsten, sondern in den Spitzen und arbeite mich dan Partie für Partie bis nach oben sodass ich dann die gesamte Länge frisieren kann. Auf diese Weise werden Knötchen einfacher ausgebürstet und bilden keine Nester wodurch die Haare abbrechen können. Diese Technik ist auch speziell für nasse Haare super geeignet. Generell finde ich es auch wahnsinnig hilfreich, die Haare vor dem waschen zu frisieren weil sie dadurch nachher viel weniger verknotet sind, sich leichter bürsten lassen und demensprechend weniger abbrechen. Man soll seine Haare angeblich generell nicht nass frisieren, aber bei mir geht das nun mal nicht anders (rebellisch, I know).


Haar Tipps - Hacks für lange Haare


Die extra Portion Pflege für die Nacht


Es ist naheliegend Haaröl/-serum morgens zu benutzen damit die Haare frisch glänzend aussehen. Bei mir funktioniert es aber besser das Öl abends einzuarbeiten, so hat es über Nacht Zeit gut einzuziehen und das Haar sieht am nächsten Tag natürlich schön aus, nicht so als würde ein Pflegeprodukt darauf sitzen. In diesem Fall ist es mir auch wichtig natürliche Öle (im Moment das bi good Haaröl von Bipa) zu benutzen, keine Silikonbomben. Ich habe beides probiert, bei den Silikonbomben sehen die Haare zwar direkt nach der Benutzung super glänzend und geschmeidig aus, ein paar Stunden bzw. einen Tag später sind sie aber trocken und strohig weil das Öl nichts bewirkt, sondern nur gut aussieht. Bei natürlichen Ölen ist der erste Eindruck nicht gar so "sleek" und schön, lässt man es aber über Nacht einziehen (eine kleine Menge genügt!), sind die Haare am nächsten Tag gut gepflegt und weich - und bleiben auch so.

Haare waschen war gestern..


Auf die Gefahr hin, dass man mich ekelig findet, teile ich nun folgende Information: ich wasche mir die Haare bloß 2x pro Woche (iiiiihhhhh). Haare waschen ist nämlich nicht gut für das Haar, sondern trocknet es aus. Meine Haare fetten glücklicherweise nicht wahnsinnig schnell nach, außerdem passen sie sich nach einer Weile dem Waschrhytmus an und fetten langsamer nach. Seit ich die Haare seltener wasche (und das tue ich schon seit ein paar Janren), konnte ich wirklich einen positiven Unterschied feststellen. Das bringt mich auch schon zum nächsten Punkt: ich versuche kein zu schweres Shampoo zu benutzen. Früher habe ich mir alles auf den Kopf geklatscht, das das Wort "Repair" auf der Flasche stehen hatte und was hat es gebracht? Nichts! Am Ansatz sind die Haare frisch, neu und gesund und benötigen keine beschwerenden Produkte. 

Hair Hacks für lange Haare

Keine Macht den Haargummis


Ich weiß, die Haare in einem Zopf oder einem Dutt zu tragen ist wahnsinnig praktisch. Ich selbst muss sie auch immer zusammenbinden sobald ich nach Hause komme. Für unsere armen Haare ist das allerdings nicht gerade das Beste, es tut ihnen gut sie offen zu tragen. Dadurch kann Haarbruch und in weiterer Folge sprödes, stumpfes Haar verhindert werden. Wenn die Haare schon hochgesteckt werden, dann mit einer Spange (zu Hause) oder einem invisibobble Telefonkabelhaargummi (in der Öffentlichkeit). Ob diese invisibobbles tatsächlich besser sind weiß ich nicht, aber ich habe den Eindruck und das alleine zählt ja wohl - Haarplacebo quasi.

Welcher ist euer liebster Haar-Hack?

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Also den Tipp mit dem Conditioner-Shampoo-Conditioner muss ich unbedingt mal ausprobieren, davon hab ich nich nie etwas gehört aber es klingt wirklich gut!
    Ich flechte mir meine Haare immer über Nacht, so verknoten sie nicht und meine Haare sind morgens immer superweich :)

    AntwortenLöschen
  2. wuhuu ich liebe Haartipps! bzw. - hacks :D
    Ich kannte die Condition - Shampoo - Conditioner Variante auch nicht, wird aber getestet ;)

    und ich bin auch eine von den nur 2x/Woche Haarewaschen Person ;)
    Du bist nicht alleine!

    Liebe Grüße,

    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ich versuche auch mir die Haare so wenig wie möglich zu waschen, nur da ich 4x die Woche ins Fitnessstudio gehe, wasche ich mir sie also minimum 4x die Woche.
    Tolle Tipps, sehr interessant! :)

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  4. Telefonkabel!!! Die Haargummis sehen aus wie Telefonkabel! Ich hab heut ungelogen ewig überlegt, woran mich die Teile erinnern, weil ich mit meinem gespielt hab, als ich auf die Bahn gewartet hab.. Wow! :D

    Ich muss mich jetzt gleich mal dem Thema reverse washing befassen, das find ich super interessant. Was mir dabei aber nicht eingeht, ist, was man macht, wenn man trockene Kopfhaut hat? Das stellt doch das Prinzip infrage oder?

    Deine anderen Hacks (ey. :D) wende ich bis auf das Haaröl auch so an :)

    Liebe Grüße!
    Maja

    AntwortenLöschen
  5. Deine Hacks helfen mir auch mega weiter, obwohl ich meinen Bob behalten möchte, aber gesunde Haare will doch jeder.
    Du kannst dich glücklich schätzen, dass du deine Haare nur 2x die Woche waschen kannst, meine Fetten leider sehr schnell :)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  6. Reverse-Washing mach ich schon lange und ich bin selbst drauf gekommen. Ich hab früher nie Conditioner benutzt weil ich dieses ultra weiche Gefühl in den Haaren nicht mag, ich brauch Gripp. Da meine spitzen aber doch sehr trocken sind hab ich angefangen erst mal eine ordentliche Portion Spülung in die Haare zu massieren (komplett vom Ansatz bis in die Spitzen) und danach wird erst Shampoo benutzt, allerdings ein Pflegendes, wenn man ein Shampoo für die Tiefenreinigung nimmt ist die vorherige Spülung umsonst. Meine Haare sind seitdem griffig aber die Spitzen sind nicht mehr so extrem trocken.
    Das mit dem Kämmen kenn ich noch aus der Kindheit, meine Mama hat unsre Haare immer so gekämmt, damit es weniger zieht.

    Mein Tipp ist noch: NIEMALS nasse Haare kämmen, auch nicht mit diesem ach-so-tollen Tangle Teezer (finde das verfluchte Ding rupft noch schlimmer als jede andere Bürste).

    LG
    K.ro

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Tipps, nr 1 mach ich schon sehr lange so, weil ich so feines Haar habe, da war davon nicht mal die Rede, es war aber für mich die beste Methode :))

    AntwortenLöschen
  8. Deine Überschriften sind ja mal süß! Gefallen mir fast besser als die Tipps. (liegt wohl daran, dass ich meine Haare mittellang trage und die super gesund sind)



    Liebste Grüße aus Hamburg,
    totallykaty

    AntwortenLöschen
  9. So tolle Tipps!

    Danke Dir für den interessanten Bericht!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Deine Beauty Hacks für gesunde Haare sind toll!

    Liebe Grüße,
    Lu

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich toller Beitrag! Ich selbst habe sehr lange Haare und wenn eines in deinem Beitrag das wichtigste ist, dann der Punkt - WENIGER WASCHEN, ja viele sagen da immer ihh die sind ja dann fettig, aber BLÖDSINN wenn man die Haare daran gewöhnt, dass sie nicht so oft gewaschen werden, werden sie auch gar nicht so schnell fett. Ich selbst habe es mitlwerweile so weit ich muss nur einmal in der Woche waschen weil sie einfach nicht schnell fettig werden. Außer im Sommer da muss ich dann schon auch mal 2 -3 mal waschen, aber wenn es nicht gerade 30 Grad hat, reicht 1mal die Woche und meine Haarlänge zeigt wie sehr das hilft.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Jacky von Tschaakii's Veggie Blog

    AntwortenLöschen
  12. Ganz ehrlich, ich versuche gerade auf 1x die Woche Haare waschen zu kommen. Leider geht das nicht, da ich mindestens einmal die Woche Sport mache und ich danach einfach Haare waschen muss. Sonst ist es bestimmt gut für die Haare nicht jeden Tag zu waschen. Vor allem bei meinen trockenen Locken!!

    AntwortenLöschen